Verlinkungen:
Der Beitrag enthält
Links zu externen Seiten.

Vorwort

Keine Zeit?Direkt zum Material

Nach der Lektüre des wunderbar inspirierenden Buches „Der tanzende Direktor: Lernen in der besten Schule der Welt“ von Verena Friederike Hasel, musste ich etwas an meinem momentan Unterricht verändern. Vielleichte sollte ich erwähnen, dass wir uns derzeit (Januar 2021) im coronabedingten Fernunterricht befinden?

Kann es denn überhaupt einen guten Fernunterricht per Videokonferenz geben? Für eine erste Klasse? In Relation zu einem „normalen“ Präsenzunterricht frei von jeglichen Hygienemaßnahmen ist meine Antwort ein klares „NEIN“. Hat man allerdings keine Alternative, gibt es sehr wohl deutliche Unterschiede in der Unterrichtsqualität. Die Kinder mit seitenlangen Wochenplänen oder interaktiven PDF zu überhäufen und diese dann in der Videokonferenz abzufragen, wäre für mich beispielsweise ein eher schlechter Unterricht.

Obwohl ich in meinen Tagesplänen immer versucht habe, abwechslungsreiche Aufgabenformate zu integrieren und eine Balance von analogen bzw. digitalen Angeboten bereit zu stellen, fehlte mir doch irgendwie etwas… Wirklich ins Nachdenken brachten mich dann die folgenden Zeilen aus der „Der Tanzende Direktor“:

Der tanzende Direktor (Buchcover)

Das neuseeländische Curriculum „legt die Schlüsselkompetenzen fest, die Kinder im Laufe ihrer Schulzeit entwickeln sollen: Denken, Symbole und Sprache benutzen, zu anderen in Beziehung treten, einen Beitrag leisten und sich selbst managen“

— Verena Friederike Hasel: Der tanzende Direktor

Wo finden sich diese Schlüsselkompetenzen in meinen Tagesplänen und Videokonferenzen wieder? Wie unterstütze ich die Kinder dabei, sich „selbst zu managen“? Wann und wie oft treten sie in Beziehung zueinander? Wo denken sie wirklich und füllen nicht einfach nur Lücken in Büchern/Arbeitsheften aus?

„Weil das Schreiben neben dem Sprechen die wichtigste Form der zwischenmenschlichen Kommunikation darstellt, ist die Frage, wie man Kinder ans Schreiben heranführt, an allen Schulen der Welt von immenser Bedeutung.“

— Verena Friederike Hasel: Der tanzende Direktor

Ja, ich habe jede Woche eine freie Schreibaufgabe für unser „Milo-Buch“ aufgegeben. Aber habe ich dadurch wirklich Schreibmotivation erzeugt? Konnten die Kinder das Schreiben als „wichtigste Form der zwischenmenschlichen Kommunikation“ erkennen?

Wohl eher nicht…

Nach dieser mehr oder weniger präzisen Selbstanalyse, habe ich lange überlegt, was ich verändern und vor allem wie ich den Bedürfnissen der Kinder gerecht(er) werden könnte. Erste Inspirationen fand ich in der „Glücksstunde“ bei @schulheldin auf Instagram sowie auf ihrer wunderbaren neuen Seite ↪schulheldin.ch. Langsam begannen sich verschiedene Puzzleteile zusammenzusetzen und kaum hatte ich den „Blanko-Tagesplan“ für Montag geöffnet, flossen die ersten Ideen…

Meine Glückswoche – alle Tagespläne im Überblick

DIE GLÜCKS-TAGESPLÄNE

So individuell wie die Bedeutung des Wortes Glück für jeden einzelnen sein kann, so individuell mussten auch die Aufgaben der Tagespläne werden. Und das habe ich über fünf Glücks-„Kategorien“ zu lösen versucht, die ich dir im Folgenden näher vorstellen möchte. Zu jeder Kategorie findest du im Anschluss weiterführende Ideen und Links:

1. GLÜCK MIT ALLEN SINNEN

Weiterführende Ideen & Links

TIPP TIPP 1:

Spannende Geschichten, Märchen & Sagen zum Anhören und Herunterladen findest du in der Mediathek des ↪LESEKORBS vom Labbé Verlag. Im Menü auf der rechten Fensterseite kannst du zwischen verschiedenen Textarten auswählen: Märchen, Geschichten, Sagen und Fabeln.

TIPP TIPP 2:

Verrückte Geschichten aus der Welt von Onkel Theo, gelesen vom Autor selbst, gibt es bei YouTube auf dem Kanal ↪Martin Ebbertz – Thema zu entdecken:

TIPP TIPP 3:

Kurze Filme, Dokumentationen und zahlreiche Serien für Kinder sind in der ↪ARD Mediathek unter dem Titel „Zu Hause lernen | Homeschooling“ zusammengefasst. Empfehlenswert finde ich beispielsweise die ↪CheXperimente mit dem „Checker Tobi“, der sich in dieser Serie kniffligen Fragen wie „Mit Musik Feuer löschen?“ stellt.

TIPP TIPP 4:

Die ausgewählte Massagegeschichte „Winter-Massage“ habe ich auf dem Instagram-Profil von @yokimo.yoga gefunden.

2. BEWEGUNG MACHT GLÜCKLICH

Weiterführende Ideen & Links

TIPP TIPP 1:

Alle Challenges, das Glücksrad sowie viele weitere inspirierende Sportideen findest du auf ↪vlamingo.de.

TIPP TIPP 2:

Die „Winterliche Bewegungspause“ von @yokimo.yoga kannst du dir kostenlos auf dem Lehrermarktplatz unter der ↪Material-ID 260818 (Stand: 22. Januar 2021) herunterladen.

TIPP TIPP 3:

Die sportlichen Bewegungsideen von @bewegungserna findest du -ebenfalls kostenlos- auf ↪Ernas Padlet.

3. GLÜCKLICH IN DER NATUR

Weiterführende Ideen & Links

TIPP TIPP 1:

Spannende Ideen & Projekte rund um das Thema „Lernen kann man überall“ findest du auf den Seiten von ↪Pindactica. Für die Untersuchung des gefundenen Baumes erhalten die Kinder meiner Klasse beispielsweise den Link zur Anleitung Rinde rubbeln.

TIPP TIPP 2:

HIER kannst du nachlesen, wie „Mauerball“, eines der bekanntesten Ballspiele überhaupt, funktioniert. Ein Besuch des Web-Magazin „Zzzebra“ (Labbé Verlag) für Kinder lohnt sich übrigens immer 😉

4. MEINE TALENTE

Weiterführende Ideen & Links

TIPP TIPP 1:

Als Rhythmusübung zum Auswendiglernen nutze ich „Hai & Kuckuck inkl. Bodypercussion-Übung“ (siehe Video) von Chris Bruns. Auf seinem YouTube-Kanal findest du außerdem zahlreiche weitere musikalische Übungen wie die beiden genialen Teile der Reihe „Tisch- & Bodypercussion für Kinder, Jugendliche & Erwachsene“.

5. DAS GLÜCKSTAGEBUCH

Per E-Mail erhielten alle Kinder ein persönliches Einladungsschreiben zum Start der Glückswoche, darin erkläre ich auch die Bedeutung des Glückstagebuches:

Einladung zu deiner Glückswoche
 

 Lieber Milo,
 
 in unserer (hoffentlich) letzten Woche Fernunterricht geht es um „Glück“. In den Tagesplänen findest du viele verschiedene Aufgaben, mit denen du herausfinden kannst, was dir Freude bereitet und dich glücklich macht. 
 
Die Reihenfolge, in der du dich mit den Aufgaben beschäftigst, spielt dabei keine Rolle. Wenn du montags keine Zeit für den Spaziergang findest, kannst du diesen auch am Mittwoch erledigen. Wichtig ist nur, dass du bis zum Ende der Woche alle Aufgaben ausprobiert hast.
 
Der zweite Teil unserer Glückswoche folgt dann, wenn wir uns im Klassenzimmer wiedersehen. Dafür brauchst du das Glückstagebuch (AB1). Schneide dieses an der gestrichelten Linie aus und klebe es in dein Milo-Buch. Schreibe am Ende jeden Tages (oder am nächsten Morgen) einen Moment auf, der dich glücklich gemacht hat. Du kannst auch etwas zeichnen.

Viel Freude als Glücksforscher!
Wünscht dir
Dein Lehrer

☞ Download

Einen kleinen Einblick in die Glückswoche erhältst du in ↪diesem Instagram-Beitrag vom 06. Januar 2021. Eines der Highlights sind auf jeden Fall die „Witz-des-Tages-Videos“ von Milo. Die grandiose (aber z.T. kostenpflichtige) App „MyTalkingPet“ [Werbehinweis] verhilft diesem nämlich zum Sprechen:

Da wir in RLP weiterhin im Fernunterricht sind, findet leider auch die geplante zweite Woche zum Thema „Glück“ fast ausschließlich Zuhause oder in Videokonferenzen statt. Eine meiner neuen Aufgaben heißt „Spazier-Rallye“. Während eines ca. 30-minütigen Spaziergangs in der Natur versuchen die Kinder, möglichst viele der Aufgaben zu erledigen. Die „Kronen-Aufgabe“ enthält Raum für eine eigene Idee. Die letzten drei Aufgaben am Ende der Seite sind Anlehnung an das wunderschöne Bilderbuch „happy. Das Buch vom Glück des Moments“ von Nicola Edwards und Katie Hickey [Werbehinweis] entstanden:

☞ Download

Fragen oder Anregungen zum Material?
Schreibe sie gern in die Kommentare!
Ich freue mich über dein Feedback.