Werbung:
Der Beitrag enthält Produkt-
und Markennennungen sowie
Links zu externen Seiten.

Den „Herzenskreis“ habe ich vor einigen Jahren während meiner Ausbildung zum Schulmediator im Rahmen des ↪Bensberger Mediations-Modells® kennengelernt. Er dient zur Übung des sozialen Miteinanders in der Klasse. Geschult werden kommunikative Kompetenzen mit festen & verlässlichen Gesprächsstrukturen und Empathiefähigeit, wichtige Voraussetzungen für den konstruktiven Umgang in Konflikten. 

1. Welche Materialien benötige ich?

  • Herzen aus roter Magnetfolie, rotem Karton oder rotem Filz in der Anzahl der Schüler*innen plus einige zusätzliche Herzen für Besuch und dich als Lehrkraft
  • einen Erzählstein (am besten in Herzform)
  • die visualisierten Gesprächsregeln (s. Download)
  • Gefühlsbilder (s. Download)

2. Was muss ich vorbereiten?

In der Mitte des Sitzkreises liegen die Bildkarten „Gefühle“ (Bear Emojis) kreisförmig angeordnet sowie die visualisierten Gesprächsregeln aus. Je nach Geschmack kann die Mitte zusätzlich mit Blumen, Tüchern u.ä. dekoriert werden. Auf dem Foto unten siehst du beispielsweise die Kombination mit dem Wochenkreis. In der Mitte steht eine sogenannte Maneki-neko, eine Glückskatze, in Anlehnung an unsere Glückswoche. Daneben liegen einige Stoffherzen, die Kinder extra für den Herzenskreis Zuhause genäht haben:

Herzens- und Wochenkreis im Klassenzimmer

3. Wie funktioniert der Herzenskreis?

Die Kinder kommen in einem Sitzkreis zusammen. Für jede Teilnehmerin/jeden Teilnehmer liegt ein rotes Herz auf dem Boden. Gemeinsam wird das Lied „Ich bin ich und du bist du“ von Irmela Brenner (siehe Download) gesungen bzw. in Corona-Zeiten als Gedicht gesprochen.

Ich bin ich und du bist du (Lied)

Die Lehrkraft eröffnet den Herzenskreis und erinnert kurz an die Gesprächsregeln:

  1. Fasse dich kurz!
    Die geöffneten Hände werden dabei -fast wie beim Klatschen- vor dem Körper zusammengeführt, was die Regeln gestisch untermalt.
  2. Sprich von Herzen.
    Eine Hand wird symbolisch ans Herz gelegt.

Anschließend nimmt sie Blickkontakt mit einer Schülerin/einem Schüler auf und übergibt den Erzählstein mit den Worten: „Guten Morgen, Mira! Wie fühlt du dich heute morgen?“ Mira antwortet zum Beispiel so: „Danke, Frau Müller! Ich bin heute glücklich, weil ich mich auf die Kunststunde freue und meine beste Freundin bei mir übernachten darf.“

Nun nimmt Mira ihrerseits Blickkontakt mit einer Mitschülerin/einem Mitschüler auf und reicht den Erzählstein mit den Worten „Guten Morgen, Ben! Wie fühlst du dich heute morgen?“ weiter. Ben antwortet: „Vielen Dank, Mira! Ich fühle mich heute morgen ganz schön müde, weil ich schlecht geschlafen habe…“

Die feste Gesprächsstruktur schafft zum einen Verlässlichkeit und Sicherheit, zum anderen eine Fokussierung auf wichtige Ereignisse in Verbindung mit der eigenen Gefühlslage. Das wiederum sorgt dafür, dass der Herzenskreis in einem überschaubaren zeitlichen Rahmen stattfinden und mehrmals die Woche eingesetzt werden kann. Der Herzenskreis ist kein bloßer „Montagmorgen-Erzählkreis“!

4. Welche Bedeutung hat das Symbol „Herz“?

Das Symbol "Herz"

Das „Herz“ steckt in vielen deutschen Sprichwörtern und Redewendungen:

  • Etwas auf dem Herzen haben
  • Sein Herz ausschütten
  • Das Herz auf der Zunge haben
  • Jemandem aus dem Herzen sprechen
  • Das spricht mir aus dem Herzen.
  • Sich ein Herz fassen
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut.

Es ist also etwas Besonderes, wenn jemand von Herzen spricht! Und genau das soll der Herzenskreis ermöglichen: In dieser Runde und in diesem geschützten Rahmen darf jede/jeder alles loswerden, „was ihr oder ihm auf dem Herzen liegt“. Die Kinder sprechen offen und ehrlich, ohne Diskussionen oder Kommentare über ihre Gefühle. Das wiederum hilft den anderen besser zu verstehen, was los ist, Rücksicht zu nehmen, Hilfe anzubieten oder…

5. Über Gefühle sprechen

Ein wichtiger Lernprozess in der Durchführung des Herzenskreises ist es, ein passendes Wort (z.B. ein Adjektiv) zu finden, welches meine aktuelle Gefühlslage beschreibt. Zu Beginn wird dabei oft das wenig aussagekräftige „Mir geht’s gut“ verwendet. Aber was genau heißt das eigentlich? Zur Unterstützung der Schüler*innen und zur Wortschatzerweiterung, greife ich auf verschiedene Materialien wie die bekannten „Heute-bin-ich“-Fische von Mies van Hout oder das wunderschöne Bilderbuch „Der Seelenvogel“ von Michal Snunit & Na’ama Golomb zurück.

Materialien zum Thema "Gefühle"
Materialien, um über das Thema „Gefühle“ zu sprechen

Allerdings sind die Kinder von den schlichten Bildern des Seelenvogels selten so begeistert wie ich und daher nutze ich momentan lieber die „süßen“ Bärchengesichter (Bear-Emojis):

Eine spannende erste Übung ist es, die Wort- und Bildkarten von den Schüler*innen zuordnen und begründen zu lassen! Teile des Herzenskreis können übrigens auch auf Englisch stattfinden: „How are you today, Tim?“ „Thank you, Lisa! Today, I’m sad…“.

☞ Download

6. Der Wochenkreis

Jeden Montag verbinde ich den Herzenskreis mit dem Wochenkreis. Hierzu greife ich auf den ↪Wochenkreis-Teppich [externer Werbelink] von Maria Montessori zurück. Jeder Wochentag ist durch ein farbiges Segment im Kreis dargestellt. In der Mitte befindet sich ein weißer Kreis, in den man ein Symbol für die Woche legen kann, z.B. Tannenzapfen für eine Waldwoche.

Wochenkreis
Materialpaket „Wochenkreis“

Damit die Kinder außerdem wissen, was die Woche über ansteht (Ausflug, Geburtstag, Klassenfest…) lege ich Symbolkarten auf den entsprechenden Wochentag.

☞ Download

Werbung
Link zu meinem Material auf lmp.de

 Das gesamte Materialpaket  ist ab sofort auf dem Lehrermarktplatz unter der Material-ID 286547 für 1,50 EUR erhältlich.

Fragen oder Anregungen zum Material?
Schreibe sie gern in die Kommentare!
Ich freue mich über dein Feedback.