Ritualisiert eingesetzt kann das „Wort des Tages“ bereits in Klassenstufe 1 einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Teilbereiches richtig schreiben leisten und grundlegende Kompetenzen der Kinder diesbezüglich anbahnen oder ggf. sogar trainieren.

Vorbereitung – Druckhinweise

Das Materialpaket enthält folgende vier Seiten:

  • 3x DIN-A4-Symbole HÖREN, SEHEN, DENKEN
  • 1x DIN-A4-Seite mit Infos für die Lehrkraft
  • außerdem: lizenzrechtliche Hinweise

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, das sogenannte „Wort des Tages“ in den Unterricht zu integrieren. Ich habe mich nach einigen Experimenten und Versuchen für das ritualisierte Rechtschreibgespräch nach dem Prinzip „HÖREN – SEHEN – DENKEN“ von Beate Leßmann entschieden. #werbung Viele weitere Informationen, Downloads, Unterrichtseinblicke und fachdidaktische Hintergründe findest du auch auf → beate-lessmann.de [externer LINK].

Ich habe dieses Prinzip zum einen „milofiziert“ und zum anderen für meine Bedürfnisse angepasst. Wenn du an der originalen Version interessiert bist, schau bitte auch unter dem o.g. Link bei Beate Leßmann vorbei.

Kurz zusammengefasst funktioniert das Prinzip so: Ein neues Wort wird zuerst GEHÖRT, die Bedeutung geklärt und dann deutlich gesprochen. Anschließend wird das Wort gemeinsam (oder von der Lehrkraft) an der Tafel/dem Smartboard verschriftet:

„Heute wollen wir das Wort /milo/ schreiben. Was klingt vorne im Wort? … Bei welchem Bild in unserer Anlauttabelle kann ich den passenden Buchstaben finden? … Was klingt in dem Wort /milo/ nach dem /l/ ?“

Während der ersten Schulwochen verwende ich zum Aufschreiben der Wörter ausschließlich Großbuchstaben und lautgetreue Wörter wie MAMA, PAPA, OMA, OPA, FOTO, SALAT, DINO, HOSE, HUT, ROSE, MONAT, MUSIK, UFO, ROT, WUT, FILM, ZELT, SAFT…

In Anlehnung an die Rechtschreibgespräche im 3./4. Schuljahr wird das Wort nun genau GESEHEN, also unter die Lupe genommen. Auffälligkeiten wie doppelte Mitlaute, besondere Laute (z.B. /sch/ = ein Laut, aber mehrere Buchstaben), kurze & lange Vokale wie das /e/ in Ente und Esel oder verwandte Wörter können besprochen werden. Zugleich wird das Wort in Silben gegliedert und die Piloten (oder Silbenkerne, Könige… je nach Lehrwerk) markiert.

Im letzen Schritt wird über die Schreibung des Wortes NACHGEDACHT. An welchen Stellen muss ich beim Schreiben aufpassen? Wie könnte ich mir diese Stelle(n) merken oder gar erklären? Gibt es Strategien oder Regeln, die mir helfen? Bei Beate Leßmann wird zum Abschluss ein lustiger Satz mit dem Wort gebildet. Ich verteile das Wort als vorgefertigte Wortkarte für die anschließende Arbeit mit der → Wörterfabrik.

NEU: Ein AB zur Vertiefung

Im Downloadpaket findest du auch eine Lehrerinfo, dort habe ich nochmals alle für mich wichtigen Schritte kurz zusammengefasst und dem HÖREN, SEHEN und DENKEN zugeordnet. Bitte triff eine Auswahl, die zu dir und deiner Lerngruppe passt! NEU 2021: Ab sofort ist auch ein Arbeitsblatt (DIN-A5) enthalten, auf dem das Wort im Anschluss an das gemeinsame Gespräch weiter geübt werden kann.

☞ Download

HINWEIS IN EIGENER SACHE:
Ich stelle den Download kostenfrei zur Verfügung. Bitte zeige deine Wertschätzung durch einen Kommentar, ein „Herzchen“ im gleichnamigen ↪Instagram-Post oder teile diesen Beitrag mit anderen Interessierten. DANKE!